E-Book: Sind „Fuel Cells“ „Fool’s Cells“?2018-03-28T12:58:10+00:00

Sind „Fuel Cells“ „Fool’s Cells“?

Sind Brennstoffzellen eine Technologie für Idioten – und sind Batterien im Gegenzug die einzig selig machende Zukunftstechnologie?

Laden Sie sich das kostenlose E-Book herunter und erfahren Sie mehr!

Liebe Leserin, lieber Leser,

Elon Musk ist bekannt dafür, visionäre Firmen zu starten und erfolgreich zu machen. Tesla zum Beispiel ist – je nach Tageskurs – an der Börse ähnlich viel wert wie General Motors, BMW oder Ford. Das ist schon beachtlich, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass er seit der Gründung im Jahr 2003 nur Verluste geschrieben hat.

Er ist auch bekannt für seine markigen Sprüche. Einer davon lautet: „Fuel Cells are Fool’s Cells“. Frei übersetzt: Brennstoffzellen sind für Idioten.

Ich gebe zu: Auf Englisch klingt der Spruch natürlich lustig, weil er sich reimt. Wir wissen aber alle: Nur, weil etwas sich reimt, ist es noch lange nicht wahr.

Seit 2004 arbeite ich nun schon im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen. Wir machen natürlich noch viele andere Dinge in meinem Ingenieurbüro, klar. Wir entwickeln und optimieren auch Batterien und Strom-Ladesäulen. Aber wir haben eben auch sehr, sehr viele Projekte im Bereich Wasserstoffspeicherung, Wasserstofftankstellen und Brennstoffzellenautos gemacht. Weltweit. Insofern behaupte ich mal, eine gewisse Autorität zu besitzen, um über das Thema zu sprechen.

Lassen Sie uns also einen kurzen Blick auf die Frage werfen:

Sind Brennstoffzellen eine Technologie für Idioten – und sind Batterien im Gegenzug die einzig selig machende Zukunftstechnologie?

Laden Sie sich das kostenlose E-Book herunter und erfahren Sie mehr!

Laden Sie sich hier das kostenlose E-Book „Sind Fuel Cells Fool’s Cells?“ herunter.

Was unsere zufriedenen Kunden sagen

„Ich möchte Ihnen einfach persönlich für den guten Job danken, den Sie bei der Simulation geleistet haben. Wir haben durch dieses Verfahren viel gelernt und ich kann ehrlich sagen, dass wir unser Ziel ohne das Simulationstool und der Expertise des Wenger Teams nicht erreicht hätten. Ich hoffe wir haben die Möglichkeit in zukünftigen Projekten zusammenzuarbeiten.“

• STEVE MATHISON • , Principal Engineer, Honda R&D Americas, Inc., USA

„Vielen Dank für Ihr Engagement! Ich bin sehr zufrieden mit Ihnen, mit Ihrer freundschaftlichen Kommunikation und der Leistung, die Sie bringen. Daher kann ich Sie nur sehr gut bewerten. Wenn es um Thermodynamik und besonders um Wasserstoffthemen geht, dann sind Sie der richtige Ansprechpartner!“

• DR. PIERRE MACCIONI •, Senior Advisor, Ad-Venta

„Die sehr kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wenger Engineering GmbH liefern Ergebnisse mit hoher Qualität. Hinzu kommt auch ihre Flexibilität, die für die angenehme Zusammenarbeit eine große Rolle spielt. Diese Zusammenarbeit hilft uns sehr in unseren Projekten.“

• DR.-ING. LEVENT SARIOGLU •, Projektleiter, Antriebssysteme, Volkswagen AG

„Vielen Dank für Ihren Beitrag zur weltweiten Norm SAE J2601. Ihr Projektleiter hat einen sehr guten Job gemacht!“

• TOSHIYUKI KONDO •, Manager, Fuel Cell System, Toyota Motor Corporation, JAP

„Es hat mich sehr gefreut mit Ihnen und Ihrem Team zu arbeiten. Ich danke für Ihren professionellen Input. Das war eine erfolgreiche Zusammenarbeit – und ich glaube wir haben eine gute Lösung für unseren Kunden gefunden!“

• BERTRAND AMELOT •, Executive Vice President Sales & Marketing Europe, McPhy Energy SA, FRA

„Es hat mich sehr gefreut mit Ihnen und Ihrem Team zu arbeiten. Ich danke für Ihren professionellen Input. Das war eine erfolgreiche Zusammenarbeit – und ich glaube wir haben eine gute Lösung für unseren Kunden gefunden!“

• CHRIS MCWHINNEY •, CEO, Millenium Reign LLC, Dayton, Ohio (USA)

„Danke für den hilfreichen Workshop. Wir haben unser Ziel definitiv erreicht undkommen bei weiteren Projekten gerne wieder auf Sie zu.“

• JENS ASMUTH •, Geschäftsführer, JA-Gastechnology GmbH

„Vielen Dank. Die Wenger Engineering GmbH hat auf dem Gebiet Wasserstoffinfrastruktur und Brennstoffzellenfahrzeuge wirklich Experten-Know-How. Das hat uns deutlich weitergebracht.“

• SYBILLE RIEPE •, Geschäftsführerin, motum GmbH